Was ist ein betrügerischer Chargeback und wie kann ich mich dagegen verteidigen und solche Fälle vermeiden?

A green triangle with an exclamation point in it.

Haben Sie die richtige Benutzerrolle?

Bitte überprüfen Sie, ob Sie die folgende Benutzerrolle haben:

  • Händler – Anfechtungsverwaltung

Was ist ein betrügerisches Chargeback?

Wenn Sie einen betrügerischen Chargeback für eine Transaktion erhalten, bedeutet dies, dass der Karteninhaber behauptet, dass er die Transaktion nicht autorisiert oder daran teilgenommen hat. Die Transaktion ist nicht legitim und der Karteninhaber möchte sein Geld zurück.

 

Wie kann man sich gegen ein betrügerisches Chargeback verteidigen?

Die Verteidigung gegen betrügerische Chargebacks ist schwierig, und im Allgemeinen ist es effektiver, sich darauf zu konzentrieren, sie zu verhindern. 

Wenn Sie einen betrügerischen Chargeback erhalten und sich gegen diesen verteidigen möchten, müssen Sie Dokumente vorlegen, aus denen hervorgeht, dass der Karteninhaber die Transaktion autorisiert oder an der Transaktion teilgenommen hat. Einzelheiten finden Sie unter Verteidigunganforderungen.

 

Wie kann man betrügerische Chargebacks vermeiden?

Die wirksamste Lösung gegen betrügerische Chargebacks (bei E-Commerce-Transaktionen) ist die Authentifizierung mit 3D Secure.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, 3D Secure nicht zu aktivieren, empfehlen wir Ihnen, betrügerische Käufermuster zu verstehen und Zahlungen mit unserer RevenueProtect-Risiko-Engine aktiv abzulehnen. 

Neben dem Erkennen von Betrugsmustern können Sie auch eine Erfassungsverzögerung (Capture Delay) für autorisierte Zahlungen festlegen (nicht länger als 7 Tage ab dem Autorisierungsdatum) und die Erfassung abbrechen, wenn eine Betrugsbenachrichtigung eingegangen ist.

Innerhalb des Erfassungsverzögerungszeitraums können Sie den Einkäufer verifizieren, indem Sie folgende Schritte ausführen:

  • Kontaktaufnahme und Verifizierung des Käufers/in vor dem Versand der Ware (empfohlen für Bestellungen mit hohem Warenwert)
  • Verwenden Sie das Address Verification System (Adressprüfungssystem), um die Rechnungsadresse des Käufers zu überprüfen.
  • Die Änderung der Lieferadresse (insbesondere bei Abholorten) kann ein verdächtiges Käuferverhalten sein 

Eine weitere Möglichkeit ist die Überprüfung von Transaktionen über das Fallmanagement. Mit dem Fallmanagement können Sie verdächtige Transaktionen manuell überprüfen, bevor sie erfasst werden.

Lassen Sie uns üben

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema und üben Sie, was Sie gelernt haben.

Zu Ihrer Customer Area
The illustration of support agent wearing a headset.

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Kontakt zu unserem Support-Team

Senden Sie uns die Details Ihres Problems, indem Sie ein Bild oder Screenshots hinzufügen.

Anfrage einreichen